Techniken

Malgrund ist in den meisten Fällen ein dicker, einseitig glatt kaschierter Plakatkarton, auf den Batikpigmente aufgetragen, angefeuchtet und dann eingerieben werden. Dieser Vorgang wird mehrfach wiederholt, bis ein bewegt modellierter Hintergrund entsteht, der dann die Ausgangsbasis für die künstlerische Gestaltung bildet, ein Prozess, der sich in vielen Fällen aus den teilweise zufällig entstandenen Strukturen, Formen und Tiefen ergibt. Für konkrete figürliche Vorhaben bildet der Hintergrund die Kulisse, bleibt aber in seiner Bearbeitung unfertig und offen für den Betrachter.

Ergänzend zum Batikhintergrund folgt in Teilbereichen eine zweite Schicht aus normalen Pigmenten, die mit Acrylbinder auf dem Batikgrund fixiert und durch die Wahl unterschiedlicher Materialien (grobes Gewebe, Geflechte) eine gewebte Textur erhält.

Die farbliche Weitergestaltung erfolgt wahlweise mit Buntstiften, aber auch wasserfesten Fasermarkern. Auf monochromen oder weißen Hintergründen arbeite ich in letzter Zeit wieder sehr stark grafisch mit farbigen Kreuzschraffuren, die in einem bewegten Wechselspiel Plastizität und Raum bilden. Zeicheninstrumente sind hierbei Fine-liner oder Kugelschreiber.

Der Kugelschreiber ist an sich das für mich wichtigste Zeicheninstrument, mit dem ich das verändere, was auf dem Malgrund auf mich einwirkt., die dunkleren oder plastischen Bereiche anlege. Die Weißhöhung erfolgt prinzipiell auf zweierlei Weise. Sie wird mit heller Farbe oder Pigmenten aufgesetzt (Kreide, Kajalstifte, Lackstifte) oder aber durch Wegschleifen oder Wegkratzen des farbigen Batik- bzw. Acrylgrundes erzielt. Hierbei lassen sich verblüffend plastische Wirkungen erzeugen, aber auch das Erzeugen von Raumtiefe spielt in diesem Zusammenhang eine große Rolle.

Ein weiteres Malmittel sind Lasuren, die für die Schuhpflege eingesetzt werden: Sie ergeben interessante Wechselwirkungen mit dem Hintergrund, weil sie Batikfarbe nur teilweise oder verzögert auflösen, eignen sich aber auch gut für modellierende Effekte. Mit dem Schwamm oder anderen Materialien getupft bildet die Lanolin enthaltene Lasur marmorierende Strukturen.

Zur Schlussfixierung wird meist ein Matt- oder Klarlack über das fertige Bild gesprüht.




 

Beim Malen im Atelier

Farbgrundbeispiel 1